Daten-basierte Modellierung, empirische Modelle für cyber-physische Systeme, virtuelle Sensoren

Zurück zur Übersicht

Zielgruppe

Elektroberufe, Metallberufe, Techniker/innen, Mechatroniker/innen

Kompetenzziele
  • Erkennen von Anwendungsfällen für empirische Modellierung
  • Grundprinzipien empirischer Modellierung (White-box Modelle und Black-box Modelle)
  • Begriffe Cyber-physische Systeme und virtueller Sensoren
  • Verständnis für einfache Verfahren für Modellierung: Lineare Modelle, einfache nicht-lineare Modelle, Entscheidungsbäume
  • Modell-Validierung und Begriff der Überanpassung

Nach Abschluss des Kurses kennen die Teilnehmer/innen die notwendigen Rahmenbedingungen für den Einsatz virtueller Sensoren und auch deren Grenzen.

Inhalte

Virtuelle Sensoren dienen zur Berechnung und Überwachung von Kennzahlen, die nicht direkt über einen physischen Sensor erfasst werden können. Gründe für den Einsatz virtueller Sensoren sind zum Beispiel zu hohe Kosten für physische Sensoren oder Umgebungsbedingungen, die den Einsatz von einem physischen Sensor erschweren oder unmöglich machen. Hinter einem virtuellen Sensor steht ein mathematisches Modell, wobei diese Modelle häufig daten-basiert erstellt werden. Dabei sollen die Messwerte eines physischen Sensors möglichst genau durch leicht erfassbare Messwerte angenähert werden.

Dieser Kurs vermittelt den Teilnehmer/innen Fertigkeiten im Entwurf und der Anwendung von virtuellen Sensoren. Dabei werden speziell daten-basierte Verfahren für die Erstellung und Parametrierung virtueller Sensoren behandelt. Nach der Lehrveranstaltung sind die Teilnehmer/innen in der Lage Problemstellungen durch den Einsatz virtueller Sensoren zu lösen und mithilfe einfacher und erweiterter Verfahren virtuelle Sensoren zu modellieren und zu validieren.

Mindestvoraussetzungen

HTL Ing. sowie 5 Jahre Berufserfahrung sowie technische Grundkenntnisse

Abschluss

Teilnahmebestätigung

Hinweis

Für diesen Workshop wird ein PC/Laptop mit Windows Betriebssystem und Microsoft Office benötigt. Praktische Beispiele erfolgen anhand einer Software für Modellierung.

Termine

Fr, 03.03.2017
08:00-16:00 Uhr
13 Freie Plätze

Vormittag:

  • Einführung in die Grundlagen virtuelle Sensoren
  • Beispiele für virtuelle Sensoren in praktischen Anwendungen (virtuelle Sensoren für Motoremissionen (NOx, PM), virtuelle Sensoren für Anlagenüberwachung, iBike Newton Powermeter
  • Grundlagen daten-basierte Modellierung, White-box vs. Black-box Modelle
  • Einfache Methoden für die Synthese virtueller Sensoren: Lineare Regression
  • TeilnehmerInnen erstellen und validieren virtuelle Sensoren anhand von Fallbeispielen unter Anleitung

Nachmittag:

  • Erweiterte Methoden für die Synthese virtueller Sensoren: Entscheidungsbäume, Random Forest, Symbolische Regression.
  • Validierung und Analyse von virtuellen Sensoren (Kreuzvalidierung, Bestimmung der wesentlichen Einflussfaktoren)

Details zum Training

Kursnummer: 2016-DBM
Daten-basierte Modellierung, empirische Modelle für cyber-physische Systeme, virtuelle Sensoren
Daten-basierte Modellierung, empirische Modelle für cyber-physische Systeme, virtuelle Sensoren
  • Elektroberufe, Metallberufe, Techniker/innen, Mechatroniker/innen
  • 8 Einheiten
  • RIC Gunskirchen, ROTAX Academy
  • 8 - 15 Teilnehmer/innen
  • 380,00.- pro Person inkl. USt
  • Mit Prüfung

Trainer

FH-Prof. DI Dr. Gabriel Kronberger
Tel.: +43 7246-601-292

mehr erfahren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Jetzt mehr erfahren