„McROBO“ Abschlussfahrt nach Wien

Am 20.09.2019 durften die Lehrlinge von BRP-Rotax als Abschluss des 2-jährigen Kinder- und Jugendprojektes „McROBO“ einen Tag in Wien verbringen.

Als Erstes besuchten sie die Pilotfabrik der TU Wien wo sie eine interessante Führung bekamen. Die inhaltlichen Schwerpunkte der TU Wien Pilotfabrik Industrie 4.0 fokussieren auf die diskrete, variantenreiche Serienfertigung bis hin zur Fertigung in kleinsten Stückzahlen (Losgröße 1, „High-Mix and Low-Volume“). Hier durften sie erfahren, dass die Firma BRP Rotax immer versucht auf dem neuesten technischen Stand zu bleiben.

Anschließend besuchten sie noch die Technische Universität Wien und durften bei zwei Vorträgen zum Thema „Digitalisierung“ und „Virtual Reality“ dabei sein.

Als letzter Programmpunkt stand noch ein Besuch im Technischen Museum zum Thema „Produktion/Robotik“ am Plan.

Zitat – Multiteam-Lehrlinge: „Die Exkursion hat uns Spaß gemacht und wir sind froh, dass wir durch das Projekt „McRobo“ diese Erfahrungen sammeln konnten.“

Im Projekt McROBO wird Experimentierfreude genutzt, um Kinder und Jugendliche an Naturwissenschaft und Technik heranzuführen und sie spielerisch mit den Themen, Robotik, Digitalisierung, Virtual Reality sowie der Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts bekannt zu machen. Ziel des Projektes McROBO ist es, Talente zu entdecken, zu fördern und langfristige Kontakte mit Schulen/Jugendlichen/Eltern aufzubauen.

Das  Konsortium des Projektes bilden neben dem Konsortialführer RIC drei starke Partner aus der Wirtschaft - BRP-Rotax GmbH & Co KG, Otelo Offenes Technologie Labor Vorchdorf  und Wacker Neuson Linz GmbH - als erfahrene wissenschaftliche Partner sind mit an Board das Ars Electronica Center, die Johannes-Kepler-Universität (Abteilung Diversity & Gender Management) und die FH Wels. Zudem sind sechs Bildungseinrichtungen aktiv beteiligt: von der Volksschule über die Neue Mittelschulen bis hin zu Höheren Bildungsanstalten.

 

Zurück