03 Okt 17

MCROBO – FULMINANTER START DES NEUEN RIC JUGENDPROJEKTES

MCROBO – FULMINANTER START DES NEUEN RIC JUGENDPROJEKTES

Gunskirchen, 03. Oktober 2017 – Bereits zum sechsten Mal organisiert das Regionale Innovations Centrum (RIC), ein Tochterunternehmen von BRP-Rotax, ein außergewöhnliches Jugendprojekt. Am 03.10.2017 startete das Projekt unter dem Titel McROBO mit einem spannenden Kick-off im Ars Electronica Center in Linz.

Rund 200 Gäste (Schülerinnen, Lehrerinnen, Eltern und Freunde) folgten der Einladung ins AEC, um gemeinsam den Projektstart zu feiern. Nachdem die Besucher genaue Information zum Projekt erhielten, erlebten sie eine eindrucksvolle Vorführung im Deep Space des AEC. Highlight waren die altersgerechten Roboterstationen, an denen das Thema Robotik und Digitalisierung für alle Gäste  erlebbar wurde. Unvergesslich wird aber für viele die Begegnung mit PEPPER bleiben. Die kleinen und großen Fans konnten gar nicht genug bekommen vom  Interagieren mit  PEPPER, dem humanoiden Robotermädchen. Durch ihr kinderfreundliches Erscheinungsbild, ihrem Humor und ihrer Intelligenz, die sogar Gefühle wahrnimmt und zum Ausdruck bringen kann, war Pepper der Star des Vormittags und eine absolut gelungene Überraschung!

Kinder lieben eben Dinge, die sich bewegen - wenn nun Kinder/Jugendliche Roboter bauen und deren Bewegungen beeinflussen, fördert das die Experimentierfreude und Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik sehr stark. Im Projekt McROBO wird diese  Experimentierfreude genutzt, um Kinder und Jugendliche an Naturwissenschaft und Technik heranzuführen und sie spielerisch mit den Themen, Robotik, Digitalisierung, Virtual Reality sowie der Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts bekannt zu machen. Dadurch wird altersgerecht der Spagat zwischen intuitivem Lernen und Experimentieren mit komplexeren Herausforderungen geschaffen und unterhaltsame Elemente mit Überraschungen kombiniert, die die Entdeckungsfreude anstacheln. Ziel des Projektes McROBO ist es, Talente zu entdecken, zu fördern und langfristige Kontakte mit Schulen/Jugendlichen/Eltern aufzubauen.

Das  Konsortium des Projektes bilden neben dem Konsortialführer RIC drei starke Partner aus der Wirtschaft - BRP-Rotax GmbH & Co KG, Otelo Offenes Technologie Labor Vorchdorf  und Wacker Neuson Linz GmbH - als erfahrene wissenschaftliche Partner sind mit an Board das Ars Electronica Center, die Johannes-Kepler-Universität (Abteilung Diversity & Gender Management) und die FH Wels. Zudem sind sechs Bildungseinrichtungen aktiv beteiligt: von der Volksschule über die Neue Mittelschulen bis hin zu Höheren Bildungsanstalten.

 In den Schulen sowie in Workshops und Exkursionen werden sich die SchülerInnen im Zuge des zweijährigen Projektes mit den Themen Virtual Reality, Robotik, Assistenzsysteme, Digitalisierung und Arbeitswelt der 21. Jahrhunderts auseinandersetzen. Je nach Altersgruppe werden die Kinder/Jugendlichen auch selbst altersgerechte Roboter programmieren, in die virtuelle Arbeitswelt im RIC Trainingscenter eintauchen, um schon erste Erfahrungen für ihre zukünftige, berufliche Laufbahn zu sammeln. Die PartnerInnen entwickeln gemeinsam ein geschlechtersensibles-didaktisches Konzept für neue Bildungs-, Lehr- und Lernformate des digitalen Zeitalters.

Andrea Veitschegger
Andrea Veitschegger
Public Relations

+43 746/ 601 2202
E-Mail schreiben

zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Jetzt mehr erfahren