"McRobo" in the ARS Electronica Center

Das RIC (Regionales Innovations Centrum) veranstaltete gemeinsam mit Otelo und der JKU Linz im ARS Electronica Center Linz einen spannenden Tag rund um das Thema „Digitalisierung“.

Der Tag begann mit einem Planspiel von Otelo, dem „Futurespace“, bei dem man seine Fähigkeiten im Bereich digitale Medien testen konnte. Im Planspiel erlebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den großen Gestaltungsspielraum, der durch die neuen Technologien in unserem Lebensumfeld entsteht und welche Wirkungen ausgelöst werden können. Natürlich gab es auch eine angeregte Diskussion darüber wie allgegenwärtig und auch wichtig die Digitalisierung bereits in den Schulen und auch in der Industrie geworden ist.

Am Nachmittag ging es weiter mit dem Sensibilisierungsworkshop der JKU Linz. Sehr anschaulich wurden die Themen "Geschlechtssensible Pädagogik" und "Diversität" behandelt.

Im Projekt McROBO wird diese Experimentierfreude genutzt, um Kinder und Jugendliche an Naturwissenschaft und Technik heranzuführen und sie spielerisch mit den Themen, Robotik, Digitalisierung, Virtual Reality sowie der Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts bekannt zu machen. Ziel des Projektes McROBO ist es, Talente zu entdecken, zu fördern und langfristige Kontakte mit Schulen/Jugendlichen/Eltern aufzubauen.

Das Konsortium des Projektes bilden neben dem Konsortialführer RIC drei starke Partner aus der Wirtschaft - BRP-Rotax GmbH & Co KG, Otelo Offenes Technologie Labor Vorchdorf und Wacker Neuson Linz GmbH - als erfahrene wissenschaftliche Partner sind mit an Board das Ars Electronica Center, die Johannes-Kepler-Universität (Abteilung Diversity & Gender Management) und die FH Wels. Zudem sind sechs Bildungseinrichtungen aktiv beteiligt: von der Volksschule über die Neue Mittelschulen bis hin zu Höheren Bildungsanstalten.

Andrea Veitschegger

Public Relations

+43 7246 / 601 2202 andrea.veitschegger@brp.com

Go back